Aktuell

 

Kurz vor Weihnachten im Schanzenpark

Erneuter Glasbruch bei Mövenpig

Kurz vor Weihnachten wurden dem Mövenpig-Hotel vier weitere Sterne verliehen. Diese lassen sich bei einem Spaziergang im Schanzenpark noch immer besichtigen.

Kleine Randnotiz: Die eigens angefertigten Scheiben kosten pro Stück zwischen 6000 und 7000 €.

Wir wünschen dem Mövenpig-Hotel ein entspanntes 2015….


Neulich im Schanzenviertel

Plakate “Schanze abwerten!” gesichtet

Erneut wurden mehrfach diverse Plakate “Schanze abwerten!” gesichtet. Obwohl vor einigen Monaten eine Aktivistin wg. angeblicher Billigung von Straftaten zu 120 Tagessätzen verurteilt wurde (Revision wurde eingelegt) zeigt sich, dass Menschen es für notwendig erachten, das Plakat auch weiterhin der Öffentlichkeit nicht vorzuenthalten.

.Backyard1

 

siehe auch:

taz 25.08.14: “Harte Strafe”
neues deutschland 27.08.14: “Schanzenpark-Aktivistin zu Geldstrafe verurteilt”
junge Welt 27.08.14: “Feindstrafrecht in Hamburg”

 


Ende Dezember 2014 im Schanzenviertel

Glasbruch bei Hummel

Nachdem im Dezember die Scheiben des Hummelstores nach ca. einem Jahr erneuert wurden, dauerte es nur einige Tage, bis in beiden Scheiben,  sowie der Eingangstür, große Löcher prangten. Ob wohl die angefertigten Klett-Bälle ausreichen um den erneut desolaten Zustand zu kaschieren ???


Dienstag, 06.01.2015 um 9:00 im Strafjustizgebäude am Sievekingsplatz 3, Saal 186

Prozess wegen angeblichen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte

Erneuter Prozess gegen einen Genossen wegen angeblichen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte im Rahmen der Lampedusaproteste im Oktober 2013.
Unterstützung im Gericht ist erwünscht.
Kommt zahlreich und zeigt eure Solidarität.

Kein Mensch ist illegal! Bleiberecht überall !


15.12.14

Leerstandstour in der Presse

Zur Leerstandstour Part III war in der taz vom 15.12.14 folgende Meldung zu lesen:

taz 15.12.14: “Auf Leerstand hingewiesen”


Freitag, 12.12. um 9:15 im Strafjustizgebäude am Sievekingsplatz 3, Saal 297

Fortsetzung im Prozess wegen angeblicher Beleidigung von Polizeibeamten

Der Prozess gegen einen Genossen wegen angeblicher Beleidigung zweier Polizeibeamten (s.u.) wird am Freitag dem 12.12.14 fortgesetzt. Eine Verurteilung an diesem Termin ist wahrscheinlich. Support im Gerichtssaal ist weiterhin erwünscht.


Samstag, 13.12. um 15:00 (bis 17:00) an der Ecke Ludwig-Erhard-Straße Holstenwall

Leerstandstour Part III

OUR_AIMSDas Café de Kraak und ASUIHA – African Survival in Hamburg laden zur Leerstandstour Part III.  Näheres hier im Flugblatt.


Dienstag, 2.12.14 um 9:15 im Strafjustizgebäude, Sievekingsplatz 3, Saal 279

Prozess wegen angeblicher Beleidigung eines Polizeibeamten

Der Angeklagte hatte sich in eine Personalienfeststellung eingemischt, indem er die Polizeibeamt_innen nach dem Grund der Maßnahme fragte. Daraufhin wurde er festgenommen mit dem Tatvorwurf der Beleidigung.

Support im Gericht ist unbedingt gewollt, kommt zahlreich!


Samstag, 6. Dezember 14:00, Breite Straße 112/114

Hausbesetzungen durchsetzen und verteidigen! Solidarität mit allen von der Repression betroffenen!

Demo_breite_str_6_Dez_14_VorschauUnter diesem Motto wird die bereits angekündigte Demo am 6.12.um 14:00 in der Breiten Straße starten.

Aufruf_Demo_6_12_14_VorschauHier nun auch der Aufruf zur Demo.


07.11.2014

Warum Hausbesetzungen richtig sind

Unter dem Titel “Happy Birthday, altes Haus” schreibt der bekannte berliner Soziologe Andrej Holm der Roten Flora einen Geburtstagsgruß. Darin beschreibt er auf gewohnt fundierte wie nachvolziehbare Weise, warum Hausbesetzungen schlicht sinnvoll und richtig sind.

Den lesenswerten Text findet man hier:
taz 07.11.14: “Happy Birthday, altes Haus”

Andrej Holms Gentrification Blog